Willkommen in meinem Blog!


Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Das Cofanettli ist mein kleines Schatzkistchen und beinhaltet meine handwerklichen Projekte verschiedenster Art.

Damit möchte ich euch an meinen Arbeiten, Ideen und Hobbies teilhaben lassen und ich freue mich über einen Kommentar von euch.

Samstag, 13. Dezember 2014

Rückblick


Nun ist für mich der letzte Markt für dieses Jahr auch schon wieder vorbei. Ich habe jeden einzelnen genossen und jetzt geht es ans Aufräumen, da ist doch das eine und andere liegengeblieben.

Eine kurze Rückschau. Neben den "normalen" Märkten in Winterthur durfte ich dieses Jahr auch an einigen Koffermärkten teilnehmen.

An jedem dieser Märkte habe ich interessante Ausstellerinnen kennengelernt und viele nette Kunden gehabt. Der Aufwand für diese Anlässe hat schon aus diesem Grund gelohnt.

Da ich nicht überall dasselbe Sortiment dabeihatte, musste ich zweimal den Koffer "umbauen".

Oktober

  • Koffermarkt in Frenkendorf, mit Taschenspiegel

November

  • Koffermarkt im Einkaufszentrum Tägiparkt in Wettingen, mit Taschenspiegel

  • Koffermarkt in Münchenbuchsee, mit Kerzen






  • Koffermarkt in Gachnang, mit Taschenspiegel






  • Koffermarkt in der Kulturfabrikbigla in Biglen, wieder mit meinem Kerzensortiment

(Bilder sind freundlicherweise von H. Zaugg-Graf www.koffermarkt-biglen.ch zur Verfügung gestellt)









Dezember


  • Und als Abschluss den Adventsmarkt im Hof des Spielzeugmuseums in Riehen.









Geblieben sind mir viele schöne Erinnerungen an alle diese Märkte. Ich liebe es, meine handgemachten Produkte direkt der Kundschaft präsentieren zu können.

Und schon gilt es die neue Agenda für 2015 hervorzunehmen. Ich hoffe, dass ich auch nächstes Jahr hin und wieder an einem Koffermarkt teilnehmen darf.











Sonntag, 9. November 2014

Nach dem Markt ist vor dem Markt


Der Herbst ist für mich eine intensive Marktsaison.
Nach zwei Märkten in Winterthur war ich gestern am Koffermarkt im Einkaufszentrum Tägipark in Wettingen.






Ich habe mein Grundsortiment - Taschenspiegel - noch mit Adventskalender-Buttons und genähten Stoffsäckli ergänzt.

Gefühlte 500 Säckli habe ich genäht (tatsächlich waren es nur knapp 200). :-)
Für dieses Jahr ist jetzt Schluss, aber ich weiss genau, nächstes Jahr wird es mich wieder packen ;-)

So ein Koffermarkt ist eine willkommene Alternative zu den Märkten im Freien. Einmal kein Marktzelt aufstellen, nicht frieren oder das Zelt gegen den Wind verteidigen müssen, ist ganz angenehm.

Aber Abwechslung versüsst das Leben, also das eine tun und das andere nicht lassen. Beide Marktsituationen haben ihren eigenen, ganz speziellen Reiz. Und so freue ich mich bereits auf meine nächsten Koffermärkte.



Montag, 22. September 2014

Koffermarkt

In ungefähr einem Monat bin ich wieder einmal an einem Koffermarkt...





...und freue mich, mit meinen Taschenspiegeln und Adventskalender-Buttons in Frenkendorf dabeizusein.


Freitag, 22. August 2014

Bei mir sind es wieder einmal die Eulen...



Ein Ausflug mit einer Freundin nach Freiburg im Breisgau...ich liebe diese Stadt!

Hier bin ich gerne zum flanieren, es gibt viel Schönes zu sehen, zu geniessen und zu kaufen.

Es liegt nahe, dass ich auch nach Stoffen ausschau halte. Eigentlich wollte ich mich im Stoffladen nur ein bisschen umschauen und mich von den schönen Stoffen inspirieren lassen...und dann waren diese zwei Eulenstöffchen...

Noch ein wenig Zubehör und das Material für zwei neue Kissen ist bereit. Diese werden mich dann im Oktober auf den Markt begleiten.




Freitag, 8. August 2014

Fleissarbeit - 24mal Stoffsäckchen


Wer mag denn in den Sommerferien schon an Advent denken?!

Da ich aber aus guten Gründen (resp. Erfahrung) schon voll mit der Buttonproduktion beschäftigt bin, habe ich auch gerade eine Serie Adventskalendersäckli genäht.









Dies sind die  ersten, die dieses Jahr entstanden sind. Ich habe sie etwas grösser genäht, damit sie nicht nur mit Miniaturen befüllt werden können. Ich finde es äusserst mühsam, Geschenke für winzige Säckli zu suchen. Diese hier sind 14x21cm gross, das ergibt einen Platz zum befüllen von ca. 14x16cm.







Freitag, 1. August 2014

HipBag Sew Along - Endlich, meine Hüfttasche!

Einen Monat später als vorgesehen, wurde meine Hüfttasche fertig und jetzt auch fotografiert.

Wie das so ist...da musste der Tag 5 des Sew Alongs von Schnabelina wegen eines Marktes ausfallen. Dann kam dies und jenes...aber jetzt freue ich mich über meine HipBag und da heute wieder einmal Freitag ist, schicke ich sie gleich noch zum "Freutag".



 
 
 
Das Schnittmuster mit den vielen Varianten ist einfach genial! 
 
Die HipBag ist nach der bebilderten Anleitung gut umzusetzen, verwirrt haben mich allenfalls die vielen verschiedenen Stoffe, die auf den Bildern zu sehen waren. Aber ich kam ohne grössere Panne zum Ziel. An dieser Stelle herzlichen Dank an Schnabelina für das kostenlos bereitgestellte Schnittmuster!
 
 
 
 

Mittwoch, 30. Juli 2014

Button...Button...


Jedes Jahr habe ich etwas Mühe, schon im Sommer an Advent und Weihnachten zu denken. Und jedes Jahr merke ich, dass ich gar nicht früh genug anfangen kann, meine Sachen zu produzieren.

Nach einer Sommerpause folgen sich dann Märkte und Koffermärkte in kurzen Abständen. Da ist nur noch wenig Zeit um auch noch herzustellen.

Da diese Regentag ohnehin nicht gerade Sommergefühle wecken, fange ich eben mit den Advents-Button an.





Die dafür benötigte Zeit ist nicht zu unterschätzen (was mir öfters passiert) :-)

Das entwerfen am Computer, ausdrucken, ausschneiden und pressen braucht seine Zeit. Über das Resultat freue ich mich dann und stelle mir vor, wie sie sich z.B. an Stoffsäckchen oder Päckchen präsentieren...

Also, für den nächsten Advent bin ich bald gerüstet :-)


Donnerstag, 10. Juli 2014

Elfenhäuschen


Ich liebe Elfen, Wichtel und Waldgeister...und habe wieder einmal ein Elfenhäuschen gebaut.

Eigentlich für mich, als Utensilo. Es ist eine mit Filz verkleidete Blechbüchse, das Dach kann abgenommen werden.
Die Blumenranken habe ich mit Silberdraht und Rocailleperlen schon vor einiger Zeit hergestellt, hatte aber nie eine gute Ideen, diese zu verwenden.


 
 
An diesem Häuschen haben sie ihre Bestimmung gefunden, denn dies sollte eine liebliche Elfenbehausung werden.

Plötzlich sind dann so viele Ideen für die Ausgestaltung da, dass gar nicht alles an einem Häuschen verwirklicht werden kann. Dieses hier ist jetzt zum Einzug bereit, aber es werden bestimmt noch einige folgen und ich muss zugeben...es hat ein gewisses Suchtpotential :-)

Donnerstag, 3. Juli 2014

HipBag Sew Along Tag 4

Heute ist das "Innenleben" der Hüfttasche dran. Alle der vorgesehenen Varianten sind bei Schnabelina super beschrieben und bebildert.

Ich habe mich für eine Reissverschluss-Innentasche entschieden. Das war nach Anleitung ohne Probleme zu bewältigen. Ohne grossen zeitlichen Aufwand ist zusätzlich eine Karten-Einstecktasche dazugekommen.



 
 
 

Mittwoch, 2. Juli 2014

HipBag Sew Along Tag 1 bis 3


Bei Schnabelina bin ich zum ersten Mal beim Sew-Along dabei. Ich habe nicht schlecht gestaunt, ich war schon der 151. Blog auf der Liste, jetzt sind es bereit 296. Das spricht doch für die tollen Anleitungen von Rosi.


 Tag 1

Am Montag war drucken und ausschneiden des Schnittmusters von Schnabelina angesagt.
 


 
Die Stoffauswahl ist mir gar nicht leicht gefallen, damit habe ich einige Zeit verbracht.
 
Da die erste HipBag für mich so etwas wie ein Übungsstück ist, habe ich einen Stoff aus meinem Vorrat gewählt und mache die ganze Tasche aus dem gleichen Stoff. Ich habe die Variant mit der aufgesetzten Paspeltasche gewählt.
 
 
 
Tag 2
 
Weiter gehts mit dem eingesetzten Reissverschluss in der Hauptasche.
 
 
 
 
Das Vorgehen ist klar beschrieben und eigentlich keine Hexerei...perfekt ist allerdings anders. Es kann nur noch besser werden, Übung macht bekanntlich Meister. Ich habe mir vorgenommen, nur im schlimmsten Fall etwas aufzutrennen, also mache ich keinen weiteren Versuch, schöner abzusteppen, ich kann damit leben.
 
 
Tag 3
 
Heute war die Aufsatztasche dran und die Herausforderung für mich deutlich grösser.
 


 
genau sowas wollte ich vermeiden :-)

Eben! Ich hätte gerne beide Reissverschlüsse auf die selbe Seite zum öffnen. Und habe mir solche Mühe gegeben, den unteren richtig zu platzieren...leider verkehrt herum, aber auch damit werde ich leben :-)
 
Ich habe fertiges (gekauftes) Paspelband verwendet und dachte, dass ich mir damit einen Arbeitsschritt ersparen könnte. Zeitlich hat es sich nicht ausgezahlt, da das Paspelband sehr schmal war und sich zum festnähen der Tasche fast nicht einklappen liess. Im Nahtschatten und nicht auf der Tasche abzusteppen war dann keine Option mehr, sondern ein Muss, sonst wäre die Nahtzugabe der Paspel gar nicht mitgefasst worden. Trotzdem war es sehr schwierig und ich habe wieder dazugelernt.
 
 
 
 
Die Gecko-Applikation, die ich eigentlich aufbügeln wollte, hebe ich mir für eine andere Gelegenheit auf und habe einen zum RV passenden Deko-Knopf aufgenäht.
 
Ich bin schon gespannt, wie es morgen weitergeht...
 
 
 
 
 
 

Sonntag, 29. Juni 2014

Schnabelinas HipBag Sew-Along

 
Ab morgen organisiert Rosi von Schnabelinas Welt einen Sew-Along für eine HipBag nach ihrer Anleitung.
 
Ich bin schon gespannt darauf und mache auch mit.

 

 
 
 
So eine Hüfttasche hatte ich schon lange nicht mehr in Gebrauch, da wird doch die Körpermitte sehr betont :-). Doch gerade an den Märkten fehlte mir sowas.
 
Für mich ist ein Sew-Along sehr motivierend und freue mich darauf, auch zu sehen wie die anderen die Anleitung umsetzen werden.
 
 
 

Samstag, 28. Juni 2014

Täschchen für Allerlei und mehr...



Diese silberfarbenen Bügelverschlüsse mit den farbigen Kugel haben mir speziell gut gefallen.








Also habe ich einige Täschen dafür genäht. Das Anbringen des Bügelverschlusses war nicht ganz einfach. Ich habe die Variante des Einklebens gewählt, da mir das annähen nicht so gut gefallen hat.
Also...nicht zuviel Klebstoff, aber auch nicht zuwenig. Den Rahmen habe ich anschliessend mit einer "gepolsterten" Zange etwas zugedrückt.

Die Täschchen eignen sich als Kosmetiktäschen, sind aber auch prima für alle anderen persönlichen und notwendigen Kleinigkeiten. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ich habe dazu ein Schnitt von pattydoo verwendet, welches genau zu diesem Bügel passt.

Diese Bügeltäschchen wandern jetzt in meinen Shop und sind zum Verkauf freigegeben :-)

Nachtrag:
Bei pattydoo dürfen die Lieblings-Nähprojekte von 2014 verlinkt werden, also auf zur Blogparty! :-), dort sind schon viele kreative Projekte versammelt. Es lohnt sich, vorbeizugehen.



Freitag, 13. Juni 2014

Bald ist Koffermarkt...

 
 
 
Nur noch eine Woche bis zum Koffermarkt in Frenkendorf...und ich darf dabeisein!
 
 

 




Zum ersten Mal in Frenkendorf findet am 21. Juni von 10 bis 16 Uhr ein Koffermarkt statt.
(Bahnhofstrasse 16, 4402 Frenkendorf)

Jetzt heisst es, wieder den Koffer vorbereiten.

Ich bin gespannt, was alles in den zahlreichen Koffer zumVerkauf angeboten wird und freue mich auf viele an Handarbeiten interessierten Besucher.




Mittwoch, 11. Juni 2014

Sew Along Woche 9 - nun habe ich eine KUGELTASCHE...



Beim Rucksack (Taschenspieler2 - CD von Farbenmix) von Woche 8 habe ich ausgesetzt, da bei mir und meiner Umgebung gar kein Bedarf dafür vorhanden war.

Nun bin ich, etwas sehr spät zwar, aber doch mit der Kugeltasche wieder dabei und schicke sie gleich zum Sew Along bei Emma.




 
 
 
 
So richtig kugelig präsentiert sie sich ja noch nicht, aber das wird sicher anders werden, wenn sie mal so  richtig gefüllt wird und Platz bietet sie richtig grosszügig.
 
Ich habe sie aus einem Polyester-Gewebe gemacht, das schien mir recht strapazierfähig zu sein. Die Praxis wird zeigen, ob das auch so ist.
 
Da das Muster aus verschieden breiten Streifen in verschiedenen Farben besteht, war der Zuschnitt nicht ganz einfach. Ausserdem sind die Schnittkanten beim nähen schnell ausgefranst. So hat mich dieser spezielle Stoff etwas mehr Zeit als angenommen gekostet.
 
Trotzdem, mit dem Resultat bin ich ganz zufrieden.
 
 


 
 
 
 
Auf Aussentaschen habe ich ganz verzichtet, auch auf die kurzen Henkel. Eigentlich reicht mir der Schultergurt.
 
Das Innenfutter ist aus der gleichen Stoffqualität, aber in uni pink. Auch hier habe ich ganz spartanisch nur eine kleine Innentasche (für den Schnellzugriff aufs Handy) und ein schmales Schlüsselband mit Karabiner eingenäht.
 
 


 
 
 
 
Für die Ordnung in der Tasche werde ich mir ohnehin noch einen Taschenorganizer nähen, damit das Unräumen einfacher geht. Daran werde ich mich jetzt gewöhnen, denn ich hatte noch nie so viele Taschen wie zurzeit gerade und die wollen ja nicht nur im Kasten liegen  :-))
 
 
 
 

Dienstag, 10. Juni 2014

Sommerröckli


Der Sommer hält Einzug und ich habe nun zwischen all meinen Taschen und Täschchen auch wieder einmal ein Kinderröckli genäht.



 

Die kleine Dame hat sich diesen leichten, feinen Baumwollstoff mit den Blümchen gewünscht.

Es war ein schnell genäht, nach einem Burda-Schnittmuster in Grösse 104 und darf heute auch zum Creadienstag. Viele tolle, kreative Projekte werden auch dieses Mal wieder dort vereint sein.


Freitag, 23. Mai 2014

Sew Along Woche 7 - Sommerliche TROPFENTASCHE








Jetzt bin ich wieder im Plan für den Sew Along bei Emma. Aber nur weil ich die Klappentasche letzte Woche aus Zeitmangel nicht gemacht habe. Ich habe mir zwar vorgenommen, alle Taschen zu nähen. So kommt bei mir die Klappentasche dann eben am Schluss. Macht nichts, es soll ja nicht in Stress ausarten ;-).

Die Tropfentasche habe ich auch wieder aus Stoffen gemacht, die schon vorhanden waren und auf ein passendes Projekt gewartet haben, ein kleiner Beitrag zum Stoffabbau.
Als Aussenstoffe habe ich sandfarbene Baumwoll-Mischgewebe in Leinenoptik genommen, zum Teil bedruckt mit Schmetterlingen in schwarz und dunkelrot. Ein Tasche gerade richtig für den Sommer.
Offene Aufsatztaschen habe ich beidseitig aufgenäht.


 



Als Futter ist ein schwarz/weiss gemusterter Baumwollstoff zum Einsatz gekommen. Auch innen gibt es zwei Aufsatztaschen.


 



Diesmal ist es meine "Pannen-Tasche" geworden. Ich habe die Aussenhülle in einem Rutsch genäht, ohne wesentliche Probleme. Nur war die Tasche aus unerfindlichen Gründen oben plötzlich ein Stück zu eng, da muss ich beim Nähen nicht genau aufgepasst haben. Leider habe ich das erst viel zu spät bemerkt, da war nichts mehr zu machen, also habe ich eben das Futter und den oberen Abschluss angepasst ;-)

Dann ist mein Reissverschluss nicht zu schliessen, ohne dass ich laufend den Stoff einklemme. So werde ich diesen eben offenlassen. Ich denke, ich hätte besser einen feineren RV genommen, der hätte vielleicht ein besseres Resultat ergeben.

Ich kann mir gut vorstellen, nochmals eine solche Tropfentasche zu machen, dann aber sicher ohne Reissverschluss. Schön, dass im Schnittmuster auch diese Variante vorgesehen ist. Denn ich werde diese an sich pfiffige Taschenerweiterung doch kaum nutzen. Der RV ist für mich hier doch eher ein Dekoelement, da wäre für mich auch eine Paspel denkbar.

Ich bin noch gar nicht dazugekommen, mir alle anderen Taschen dieser Woche bei Emma anzuschauen, das werde ich doch gleich noch nachholen.



Donnerstag, 8. Mai 2014

Sew Along Woche 5 - Die KOSMETIKTASCHE



Ein bisschen skeptisch war ich schon, als ich die Beispiele für die Kosmetiktasche gesehen habe. Sie schien mir etwas kompliziert und ich habe schon einige Hürden erwartet.

Umso erfreuter war ich, als sie wirklich schnell genäht war. Sie ist nicht zu gross und nicht zu klein. Das Resultat gefällt mir sehr und auch bei diesem Projekt werden noch einige weitere dieser Täschchen folgen.







Die absolut grösste Herausforderung dabei war für mich am Schluss das fotografieren :-(

Auch nach vielen Versuchen ist es mir nicht gelungen, den schön schimmernden grünen Stoff realistisch abzubilden. Ich habe mich nun entschlossen, die Fotos trotzdem einzustellen.

Es ist ein Stoff aus Polyester, auf der Rückseite laminiert, aber wunderbar weich. Da war das legen der Falten problemlos.
Innen habe ich mein Lieblingswachstuch genommen. Es ist zwar etwas steif und klebrig zum verarbeiten, hat aber dem Täschchen Stabilität gegeben.

Als Garnitur habe ich einen violetten Reissverschluss und ein violettes Satinband mit einer Eule angebracht (die violette Farbe ist leider auf dem Foto zu blau).




 
 
 
Jetzt aber ab zum Sew Along bei Emma, dort werde ich mich gleich mal umschauen. Ich bin so neugierig auf die anderen Kosmetiktaschen.













Montag, 5. Mai 2014

Sew Along Woche 4 - Die MARKTTASCHE




 




Eigentlich wäre die Markttasche letzte Woche an der Reihe gewesen. Aber die Vorbereitungen für den Markt (leider total verregnet) am Samstag hatten Vorrang.

Nun ist sie aber fertig und darf auch noch zum Sew Along zu Emma.

Sie ist wirklich gross...für meine Bedürfnisse fast zu gross und ich wage gar nicht zu denken, wie schwer sie wird, wenn sie voll beladen ist :-)











Der bedruckte und bereits gesteppte Stoff hat schon lange auf seinen Einsatz gewartet. Da ist mir die Markttasche gerade richtig gekommen. Da der Stoff bereits wattiert ist, konnte ich auf zusätzliches Volumenvlies verzichten.

Ich habe eine einfache Variante gewählt. Aussen habe ich auf aufgesetzte Taschen verzichtet, innen gibt es eine mit Reissverschluss.






Gefüttert habe ich die Tasche mit einem festen Stoff aus Kunstfaser.

Der Boden ist aus robustem Cordura und passt in der Optik sehr gut zum Gurtband.

Das schwarze Gurtband habe ich bis zum Boden gezogen, da ich die Reissfestigkeit des Steppstoffes noch nicht getestet habe und verhindern möchte, dass die Träger ausreissen.

Den zusätzlichen Einlegeboden habe ich mit Decovil und dem Innenstoff gemacht, er gibt der Tasche den nötigen Stand.

Die Anleitung auf der Farbenmix-CD war gut beschrieben, die nächste werde ich mir zwar nach dem gleichen Schnitt, aber etwas kleiner nähen. Dann werde ich hoffentlich auch daran denken, noch ein Schlüsselband mit Karabiner einzunähen. Das wäre jetzt ganz praktisch gewesen, da ich schon bei den Aussentaschen gespart habe :-)

Ich freue mich über meine neue Tasche und werde mich gleich dem neuen Projekt für diese Woche, der Kosmetiktasche widmen. Da bin ich schon gespannt darauf.





Mittwoch, 23. April 2014

Sew Along Woche 3 - Der ORDNUNGSHELFER

So... nun habe ich ihn endlich fotografiert, meinen Ordnungshelfer und jetzt darf er auch zu "Frühstück bei Emma", dort sind schon über 100 dieser Täschchen zu bewundern.






Ausssen aus einem Baumwoll-Popeline, innen gefüttert mit beschichtetem Baumwollstoff.
2 Innentaschen, farblich passend zum Aussenstoff.
 
 
 
 
 
 
Genäht habe ich ihn genau nach Anleitung. Über dem Reissverschluss habe ich einfarbiges Repsband genommen, da ich kein passendes Webband gefunden habe.
 
Bei den Reissverschlüssen habe ich wie vorgeschlagen, für jedes Fach eine andere Farbe genommen. Bei so vielen Fächern ist es wirklich sinnvoll, sich merken zu können, wo was steckt. Dann hat es mich aber gejuckt, auch die Schieber farblich zu vertauschen. Sowas mache ich sonst eher nicht, aber manchmal muss ich eben einfach etwas ausprobieren :-))
(hat mir dann auch einen entsprechenden Kommentar aus dem Familienkreis eingebracht)
 
 
 
 
 
 
Die Anhänger an den Reissverschluss-Zipper sind gefädelte Kugeln aus kleinen Perlen (2mm Perlen) , netterweise von meiner Tochter angefertigt. Ich hätte weder die Geduld, noch die Fingerfertigkeit dazu aufgebracht.
 
 
Das Nähen hat Spass gemacht. Ich habe allerdings viel mehr Zeit dafür gebraucht, als ich mir zu Beginn vorgestellt hatte. Viele für mich aufwändigen Überlegungen werden beim zweiten Ordnungshelfer dann nicht mehr nötig sein. Übung macht den Meister...




Mittwoch, 16. April 2014

Sew Along Woche 2 - Die MULTITASCHE



Nachdem letzte Woche bei "Frühstück bei Emma" der Clutch auf vielfältigste Arten präsentiert wurde, ist jetzt die Multitasche der Taschenspieler-CD an der Reihe.

Zwei Sachen habe ich mir vorgenommen. Es sollte es eine schlichte Tasche werden und ich wollte sie aus dem bestehenden Stoffvorrat nähen, ein Beitrag zum Stoffabbau sozusagen.



 
 
 

Ich habe einen festen,grauen, etwas dickeren Stoff gewählt. Ein Baumwoll-Polyester Mischgewebe.
Für die Aufsatztasche habe ich einen Rest grünen Polyesterstoff genommen, für das Futter einen grün gemusterten Baumwollstoff. Auf die Aussenteile habe ich Vlieseline H630 gebügelt.


Beim Markieren für die Eingriffsöffnung der Känguruh-Tasche habe ich mich leider vertan, sie ist zu weit zugenäht, meine Hand passt da kaum noch durch. Da werde ich bei der nächsten bestimmt aufmerksamer sein :-)



 Auch auf der Rückseite habe ich eine kleine Tasche aufgesetzt.







...selbstverständlich auch innen 2 einfache Fächer, für Schlüssel und solche Kleinigkeiten, die ich nicht suchen will.
 
 

 

 
 
 Die Träger habe ich nach Anleitung gemacht, aber eine weitere Taschen wird ganz normale, lange Schulterriemen bekommen. Bei diesem doch festen Stoff hat sich das aufbügeln von Bundfix für die Träger nicht bewährt. Das ganze ist sehr dick und schon etwas "zu" stabil geworden. Meine Maschine hatte dann sehr Mühe, über mehrere Lagen zu nähen. Viel Zeit habe ich mit auftrennen verbracht, weil sich unten nur Schlaufen gebildet haben. Die Träger haben mich soviel Zeit gekostet, wie der ganze Rest der Tasche.




 
 
 
Ich bin nun gespannt, wie sich meine Multitasche im Alltag bewährt. Eine weitere wird bestimmt noch folgen. 
 
Genauso gespannt bin ich, wieviel neue Taschen bei Emmas Sew Along  heute wieder zusammengekommen sind.
 
Nun schaue ich mir den Schnitt für Woche 3 an und freue mich schon darauf, die Stoffe dafür auszusuchen. 
 
 
 
 
 

Donnerstag, 10. April 2014

Sew Along bei Emma - Meine erste CLUTCH



Der Sew-Along, organisiert von Frühstück bei Emma hat diese Woche mit der Clutch gestartet.

Da ich fürs Leben gerne Taschen nähe, habe ich mir vorgenommen, bei möglichst vielen mitzumachen.

12 Taschen in 12 Wochen nach der Taschenspieler2-CD von Farbenmix. Ich werde aber laufend entscheiden, was für mich möglich ist.

Nie hätte ich gedacht, dass ich mir einmal eine Clutch nähen würde. Die Entscheidung ist mir aber leicht gefallen, da ich schon einen alternativen Verwendungszweck im Sinn hatte.

Meine erste habe ich genau nach Anleitung gemacht, in der Variante ohne den oberen Reissverschluss.








 Da ich das Täschchen als "Organizer" in meiner grossen Tasche einsetzen werde, verzichtete ich auch auf die seitlichen Schlaufen, da ich keine Tragriemen vorgesenen habe.

Alles hat gepasst, die CD habe ich pünktlich bekommen, den Stoff hatte ich schon ausgewählt, ich konnte loslegen.







Ich habe Baumwollstoffe genommen, den Aussenstoff habe ich mit Vlieseline H630 verstärkt. Das hat einen angenehmen Griff ergeben. Das Nähen war dann keine grosse Herausforderung, alles ist sehr gut beschrieben.










Schwieriger hat sich die Suche nach einem farblich passenden Webband gestaltet. Ein Schrägband aus dem Aussenstoff wäre eine Lösung gewesen, ich habe mich aber dann trotzdem zu einem türkisfarbenen Repsband entschieden.













Ich werde bestimmt noch mehr davon nähen, es dann aber mit neuen Verschlussvarianten versuchen.







Viele Inspirationen habe ich schon von den anderen Teilnehmerinnen vom Sew-Along mitgenommen, da gibt es eine grenzenlose Vielfalt zu bestaunen.

Ich freue mich schon auf die nächste Woche, da ist die MULTITASCHE an der Reihe.






Dienstag, 8. April 2014

Frühlingskranz



Der Frühling zeigt sich im Moment von seiner schönsten Seite und Ostern steht vor der Tür.

Da wächst so richtig die Lust, Kränze zu kreieren. Dieser hier soll nicht an die Wand, sondern sich als Tischdeko präsentieren.






Grün, weiss und violett sind die Farben, die mich für dieses Projekt begeistert haben.




Den Kranz habe ich nach dem E-Book JOY von Jolijou genäht, hier erhältlich. Dekorieren wollte ich ihn aber mit Stoffblüten. Nachdem ich einige Videos für das Anfertigen von Kanzashi-Blüten gesehen hatte, war ich total fasziniert davon und wollte es auch selber versuchen.

Warum dieser Kranz dann aber so leicht eckig wurde, ist mir bis heute ein Rätsel geblieben. Zugeschnitten und genäht habe ich ihn nämlich kreisrund. Könnte es vielleicht auch an der Stopftechnik liegen? Die Erleuchtung ist bis heute ausgeblieben, aber richtig gestaunt habe ich, welche Menge an Stopfwatte in einem solchen Ring Platz hat. Zum Glück habe ich genug davon eingekauft.

Am passenden Filzkörbchen in der Mitte habe ich lange getüftelt, bis es in den Kranz gepasst und mir richtig gefallen hat. Es sitzt lose in der Mitte und kann herausgenommen werden.

Die Kanzashi-Blüten könnten/sollten noch optimiert werden :-).
Aber wie heisst es so schön - Übung macht den Meister und dies sind meine ersten Versuche, mit diesen Stoffblumen.

Ins Körbchen werden jetzt erstmal Eier gelegt, die für Ostern müssen erst noch gefärbt werden. Ich bin aber völlig offen, welche anderen Verwendungsmöglichkeiten sich noch ergeben werden.

Mein Frühlingskranz darf nun zum Creadienstag und ich freue mich schon darauf zu sehen, welche kreativen Projekte noch dort versammelt sind.